Die in Dubai (VAE) ansässige AL RAWABI Dairy Company baut eine Biogasanlage durch die mele Biogas GmbH als Generalunternehmer des Projekts.

Die Biogasanlage behandelt verschiedene im Milchviehbetrieb von mehr als 13.600 Milchkühen anfallende Rückstände in Verbindung mit einer eigenen Milch- und Saftproduktion.

Die Biogasanlage ist darauf ausgelegt, verschiedene Umweltprobleme aus der Tierhaltung zu behandeln, wie die Geruchsreduzierung und die Entsorgung von Reststoffen aus der Viehbestandshaltung. So werden Treibhausgasemissionen auf die Umwelt und Geruchsemissionen auf die direkte Umgebung reduziert.

Die Reststoffe aus der Viehhaltung dienen als Energieträger, die dem Biogassystem zugeführt und über anaerobe Vergärungsprozesse behandelt werden. Das produzierte Biogas wird weiter aufbereitet und über Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen für die kontinuierliche Produktion von Strom und Wärme genutzt. Pro Stunde produziert die Biogasanlage so 1,3 MW elektrische und 1,4 MW thermische Energie.

Die erzeugte Energie wird für den eigenen Wärme- und Stromverbrauch genutzt, wodurch Al Rawabi eine CO2-neutrale Bilanz erhält und fossile Energie substituiert.

Der ausgegorene Gärrest wird anschließend als organischer Dünger in der Landwirtschaft weiterverwendet.


Mittelstand Global | Bundesministerium für Wirtschaft und Energie | dena

Das Projekt wird im Zuge des von der Deutschen Energie-Agentur (dena) ins Leben gerufenen und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Rahmen der „Exportinitiative Energie“ geförderten dena-Renewable-Energy-Solutions-Programms realisiert.